Der Kinotag


Der Kinotag

Die ganze Schule geht einmal im Jahr ins Kino. Die 1. Und 2. Klassen gingen dieses Mal ins „Gloria“ und die 3. Und 4. Klassen ins „Bali“.

Im „Gloria“ lief „Die kleine Hexe“: Die großen Hexen wollten die kleine Hexe nicht mittanzen lassen. Diese ritt nämlich trotz Verbot zum Blocksberg. Das ging so lange gut, bis sie der Muhme Rumpumpel vor die Füße tanzte. Sie schrie: „Schaut her, was habe ich denn hier?“ Da kam die Oberhexe. Sie sagte: „Warum bist du hier?“

„Ich war so neugierig, dass ich einfach hierher geritten bin.“

„Dann wirst du gefälligst jetzt auch wieder nach Hause reiten!“

„Darf ich dann wenigstens nächstes Jahr mittanzen?“

„Wenn du bis dahin eine gute Hexe geworden bist!“

In dem nun folgenden Jahr erlebte die kleine Hexe viele Abenteuer.

 

 

Die 3. Und 4. Klassen sind in den Film „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ gegangen. Morgens sind alle Kinder zur Straßenbahn gelaufen. Es ist eine Lehrerin pro Jahrgang mitgekommen und mehrere Elternteile. Dann sind wir mit der Bahn zum Kino am Hauptbahnhof gefahren. Als wir angekommen sind, stürmten alle ins Kino, um die besten Plätze zu bekommen. Wir freuten uns alle auf den Film. Nach einigen Minuten ging es endlich los. Wir machten es uns gemütlich. Am Anfang war noch alles gut, es wurde immer spannender. In der Mitte des Films haben manche Kinder Angst bekommen. Es gab aber auch viele lustige Stellen, z.B. kamen kleine, lustige Menschen vor, die den Bewohnern die Ohren geputzt oder 100 Haare abgezählt und zu Zöpfen gebunden haben. Das sah sehr lustig aus.

Lia, Pauline, Wiebke